- Ortsverband Berlin -
 

Besuch im Deutschen Bundestag am 05. Juli 2017

Das Reichstagsgebäude

 Das Paul-Löbe-Haus

Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus

Gruppenbild mit den Teilnehmern

Politische Bildung einmal anders

Mitglieder des Ortsverbandes Berlin und Angehörige der Berliner Feldjägerdienststellen trafen sich am 05. Juli 2017 am Paul-Löbe-Haus, um gemeinsam das historische Gebäude des Reichstags unter Führung des Vorsitzenden des Ortsverbandes Berlin und Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Hauptmann d.R. Robert Hochbaum, zu besichtigen. Das Kennenlernen des hohen Hauses und der hier Beschäftigten sind ein Beitrag der politischen Bildung der Berliner Feldjäger.

Die Teilnehmer hatten auch die Gelegenheit, im Sitzungssaal eines ständigen Ausschusses, dem Abgeordneten Hochbaum, Mitglied im Verteidigungsausschuss, Fragen zu stellen, die er mit vielen Details und Anekdoten beantwortet hat.

Auch zur Geschichte des Reichstagsgebäudes konnten wir viel Neues erfahren. Es wurde von 1884 bis 1894 erbaut und im Zweiten Weltkrieg leider teilweise zerstört. Von Sir Norman Forster wurde er neu gestaltet und modernisiert. Das Reichstagsgebäude am Platz der Republik in Berlin ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages.              Innerhalb des Berliner Regierungsviertels und damit in unmittelbarer Nähe zum Reichstagsgebäude liegen die meisten Regierungsgebäude einschließlich der in Nebengebäuden untergebrachten Dienststellen des Bundestages. Hausherr im Reichstagsgebäude ist der Bundestagspräsident.

Für die Lage und für die Nutzung des Reichstagsgebäudes sind unterirdische Verbindungen zu den benachbarten Bauwerken Paul-Löbe-Haus,  in ihm befinden sich die Abgeordnetenbüros und Räume für Ausschusssitzungen, und Marie-Elisabeth-Lüders-Haus von Bedeutung.

Nach der Besichtigung des hohen Hauses ging es zum Abschluss auf die Aussichtsplattform der Kuppel, um einen Blick über die Stadt zu werfen.

Wir Teilnehmer haben bei diesem Besuch viele Details von der Arbeit im Parlament erfahren und möchten uns an dieser Stelle bei Herrn Robert Hochbaum ganz herzlich für seine Ausführungen bedanken.

Bei der Besichtigung im Haus

Text und Bilder: W. Böhm